Aktuelles

Seminarvortrag


Laura Renner

 

 

Analyzing gender-specific determinants of international refugee migration


30. September 2019, 11:00 Uhr

RWI

Publikation


Long-Run Consequences of Informal Elderly Care

Thorben Korfhage


Ruhr Economic Papers #813

Konferenz


EEA Konferenz 2019 

 

 

 


Manchester

26.-30. August 2019

Forschung

Herausforderungen im Gesundheitswesen

Aufgrund des demografischen Wandels steht das deutsche Gesundheitswesen vor Herausforderungen. Mit diesen befassen sich am Leibniz Science Campus Ruhr Wissenschaftler, um Handlungsempfehlungen für die Gesundheitsversorgung abzuleiten.

Forschungsbereich


Regionale Unterschiede

Das Angebot und die Nachfrage von Gesundheitsleistungen weisen große regionale Unterschiede auf. Dieser Forschungsbereich untersucht die Gründe für diese Unterschiede und bewertet ihre Konsequenzen für die Gesundheitspolitik.

Projekt


Ursachen

Projekt


Konsequenzen

Forschungsbereich


Nachhaltige Versorgung

Der demografische Wandel führt zu einem Rückgang an qualifizierten Mitarbeitern im Gesundheitswesen. Wir analysieren die Konsequenzen dieser Entwicklung für die Gesundheitsversorgung, um Lösungen für den Zugang zur ambulanten Versorgung im ländlichen Raum zu finden.

Forschungsbereich


Prävention

Die Ressourcen für die Gesundheitsversorgung sind knapp. Um eine hohe Qualität der Gesundheitsversorgung weiterhin zu gewährleisten, ist ein möglicher Ansatz, die Nachfrage nach Gesundheitsleistungen zu senken. In diesem Zusammenhang werden die Prävention von Krankheiten und das Verständnis der Nachfrage nach Gesundheitsversorgung immer wichtiger.

Team

Publikationen

Artikel in referierten Fachzeitschriften


Reichert, A. R. and M. Stroka‐Wetsch (2018), Nursing home prices and quality of care ‐ Evidence from administrative data. Health Economics 27 (1): 129‐140.

Diskussions- papiere

 


Avdic, D., T. Büyükdurmus, G. Moscelli, A. Pilny and I. Sriubaite (2018), Subjective and objective quality reporting and choice of hospital: Evidence from maternal care services in Germany. CINCH working paper series #3.

Veranstaltungen

Seminarvortrag


Analyzing gender-specific determinants of international refugee migration

 

 

Laura Renner 


MONTAG, 30. September 2019
11:00 uhr, rwi

Über Uns

Leibniz Science Campus Ruhr

Der Leibniz Science Campus Ruhr

Der Leibniz Science Campus Ruhr (LSCR) ist eine Forschungskooperation, die von der Leibniz-Gemeinschaft gefördert wird. Im Fokus stehen das deutsche Gesundheitswesen und dessen Herausforderungen aufgrund des demografischen Wandels. Diese Veränderungen betreffen jedoch nicht alle Gegenden Deutschlands in gleichem Maße. Einige Regionen haben besondere Schwierigkeiten angesichts einer rapide alternden Bevölkerung und schwindendem Personal im Pflegebereich. Am Campus wird dieses Phänomen untersucht. Ziel ist es, Handlungsempfehlungen für die zukünftige Gesundheitsversorgung abzuleiten.

Der Campus gliedert sich dabei in die drei Forschungsbereiche: Regionale Unterschiede, Nachhaltige Versorgung, Prävention.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Partner

LSCR verbindet die langjährige gesundheitsökonomische Expertise des RWI – Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung, der Universität Duisburg-Essen und der Universität Tilburg und schafft dadurch die erste Forschungsgemeinschaft in Deutschland, die sich auf die Gesundheitsversorgung in demografisch rückläufigen Regionen konzentriert. Der Campus wird von der Leibniz-Gemeinschaft gefördert und verfügt über ein lebendiges Netzwerk von externen Partnern (AOK-NordWest, DRV-Westfalen, Maternus-Klinik Bad Oeynhausen und TK).