Essen Economics of Mental Health Workshop

Der "Essen Economics of Mental Health Workshop", organisiert von Christoph Kronenberg und Ansgar Wübker, fand am 25. und 26. Juni 2018 am gesundheitsökonomischen Forschungszentrum CINCH in Essen statt. Der Workshop ebnete eine Plattform für (Junior-)Wissenschaftler, die an der Anwendung ökonomischer Methoden auf Fragestellungen rund um das Thema der psychischen Gesundheit interessiert sind.

Psychische Erkrankungen betreffen ein Fünftel der Weltbevölkerungen und sind weiterhin ein großer Treiber der Gesundheitskosten, da sie einen Anteil von 50% aller Krankheiten der unter 45-jährigen in hochentwickelten Ländern ausmachen (Layard, 2017). Darüber hinaus sind psychische Krankheiten stark stigmatisiert. Dies hält Menschen davon, sich behandeln zu lassen, obwohl Therapieformen existieren, die eine hohe Kapitalrentabilität aufweisen (WHO 2017).

Keynotes wurden von Richard G. Frank (Harvard University), Rowena Jacobs (University of York) and Jan Böhnke (University of Dundee) eingebracht.

Weitere Informationen finden sich auf der CINCH-Webseite. Einen ausführlichen Bericht über den Workshop von Anne Günnel vom 24. Juli 2018 finden Sie hier.

Das könnte auch interessant sein:


Forschungsbereiche

Team